Soziale Vorurteile und soziale Urteile - Kritik und wissenssoziologische Grundlegung der Vorurteilsforschung

by Bernd Estel
State: New
£43.10
VAT included - FREE Shipping
Bernd Estel Soziale Vorurteile und soziale Urteile - Kritik und wissenssoziologische Grundlegung der Vorurteilsforschung
Bernd Estel - Soziale Vorurteile und soziale Urteile - Kritik und wissenssoziologische Grundlegung der Vorurteilsforschung

Do you like this product? Spread the word!

£43.10 incl. VAT
Only 1 items available Only 1 items available
Delivery: between Monday, 9 August 2021 and Wednesday, 11 August 2021
Sales & Shipping: Dodax EU

Description


1 Siehe Schickedanz 1979, S. 151 und insbesondere S. 202. Vgl. auch Wolf 1972, S. 749. 2 Als ein soziologisch freilich weniger relevantes Charakteristikum des Vorurteils HiBt sich demnach eine gewisse Festigkeit, mit der es vertreten wird, konstatieren, die es yom bloBen unverbindlichen Scherz oder einer leicht umzustoBenden OberfHichenmeinung untersch- det. 3 Die Haltung zu negativen Selbstbeurteilungen hangt freilich stark von der politis chen Grundeinstellung abo Wer sich politisch als links versteht, neigt wesentlich starker als Kon­ servative dazu, negativen Urteilen iiber die Verhaltnisse und Menschen in der Bundesrepu­ blik zuzustimmen. In den Kreisen der "Neuen Linken" steigert sich die nationale Selbstab­ lehnung nicht selten zu einem SelbsthaB, der alles verwirft, was zumindest gegenwartig als deutsch gelten kann. Dazu nur ein - freilich groteskes - Beispiel: 1m "linken" Wagenbach­ Verlag ist ein Kochbuch erschienen, in dem es heiBt: "Suppen und Saucen. Ein ganz wich­ tiges Kapitel fiir den Kollektivkoch, weiB er doch, daB gerade in Sachen Sup pen und SoBe die deutsche Kocherei, sei es die kleinfamiliare Idiotie, sei es die phantasielose Geldgier von Restaurateuren, total magen- und menschenfeindliche Leistungen vollbracht hat" (Fi­ scher 1975, S. 161). Doch nicht nur die "deutsche Kocherei", sondem bereits ihre Aus­ gangsmaterialien sind schlecht - diesmal allerdings nicht wegen einer deutschen Eigentiim­ lichkeit, sondem wegen des Kapitalismus: ,,]e hoher der Gewinn sein soli, desto schlechter muB der Geschmack und die Qualitat des Schlachtviehs werden.

Contributors

Author:
Bernd Estel

Further information

Media Type:
Softcover
Publisher:
VS Verlag für Sozialwissenschaften
Biography Artist:
Dr. Bernd Estel war lange Wissenschaftlicher Angestellter am Institut für Soziologie der Universität Tübingen und lebt heute als freier wissenschaftlicher Schriftsteller.
Language:
German
Number of Pages:
317

Master Data

Product Type:
Paperback book
Release date:
1 January 1983
Package Dimensions:
0.226 x 0.154 x 0.018 m; 0.48 kg
GTIN:
09783531116280
DUIN:
4CKRRGKKJHM
£43.10
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.