Kollektive Unschuld - Die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern

by Samuel Salzborn
State: New
£11.81
VAT included - FREE Shipping
Samuel Salzborn Kollektive Unschuld - Die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern
Samuel Salzborn - Kollektive Unschuld - Die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern

Do you like this product? Spread the word!

£11.81 incl. VAT
Only 1 items available Only 10 items available
Delivery: between 2021-06-29 and 2021-07-01
Sales & Shipping: Dodax

Check other buying options

1 Offer for £11.90

Sold by Dodax EU

£11.90 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between 2021-06-29 and 2021-07-01
View other buying options

Description

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und der Shoah galt lange als bundesdeutsche Erfolgsgeschichte. Dieses Image beginnt mit der zunehmenden Rechtsradikalisierung in Politik und Gesellschaft mehr und mehr zu bröckeln. Das vorliegende Buch zeigt, dass in diesem bundesdeutschen Selbstbild immer schon die Geschichte der Schuld- und Erinnerungsabwehr, der Täter-Opfer-Umkehr, der Selbststilisierung als Opfer und der antisemitischen Projektion ausgeblendet wurde. Eine (selbst-)kritische Aufarbeitung der Vergangenheit hat auch 75 Jahre nach der Niederschlagung des Nationalsozialismus auf gesellschaftlicher Ebene kaum stattgefunden: durch die Abwehr der Shoah im deutschen Erinnern manifestiert sich vielmehr ein Selbstbild, das um den Mythos kollektiver Unschuld kreist.

Contributors

Author:
Samuel Salzborn

Further information

Flap Copy:
„Es ist nicht weniger als die größte Lebenslüge der Bundesrepublik: der Glaube an eine tatsächliche
Aufarbeitung der Vergangenheit. Dabei hält eine kleine, gebildete, linksliberale Elite etwas für ein gesellschaftliches Phänomen, das zwar im intellektuellen Diskurs tatsächlich existiert, aber im gesamtgesellschaftlichen Raum nur rudimentär verankert ist – und, im Gegenteil, heute hartnäckiger denn je abgewehrt wird: die Aufarbeitung der NS-Vergangenheit, der Abschied vom eigenen Opfermythos und die Auseinandersetzung mit der antisemitischen Täterschaft in so gut wie allen Familiengeschichten der Bundesrepublik.“
Media Type:
Taschenbuch
Publisher:
Hentrich und Hentrich Verlag Berlin
Biography Artist:
Salzborn, Samuel
geboren 1977 in Hannover, ist Antisemitismus- und Rechtsextremismusforscher und lehrt Politikwissenschaft an der Universität Gießen. Er ist u.a. Leiter einer Nachwuchsforschungsgruppe zum NSU-Prozess und wurde 2015 ausgezeichnet mit dem Preis der Stiftungsrates der Universität Göttingen in der Kategorie "Wissenschaft und Öffentlichkeit" für den "vorbildlichen Transfer aktueller wissenschaftlicher Themen in eine breite Öffentlichkeit".
Review:
„Der Politikwissenschaftler Samuel Salzborn knöpft sich in einem erhellenden Essay das Konfliktfeld zwischen Geschichtsvergessenheit und Geschichtsversessenheit in Deutschland vor.“ Deutschlandfunk Kultur, 23. März 2020

„Die Schuld kann nicht geteilt werden. Sie lässt sich nicht vergleichen. […] Das formuliert Samuel Salzborn mit der nötigen Schärfe in seiner abrechnenden Analyse.“ Der Freitag, 31. März 2020

„In einem pointierten Essay bündelt Salzborn zentrale Erkenntnisse der sozialwissenschaftlichen und historischen Antisemitismusforschung.“ Der Tagesspiegel, 28. April 2020

„Samuel Salzborn hat eine scharfe Abrechnung über die Deutschen und ihren ‚Opfermythos‘ verfasst.“ Süddeutsche Zeitung, 26. April 2020

„Samuel Salzborns Buch ‚Kollektive Unschuld‘ zeigt, dass im bundesdeutschen Selbstbild immer schon die Geschichte der Schuld- und Erinnerungsabwehr, der Täter-Opfer-Umkehr, der Selbststilisierung als Opfer und der antisemitischen Projektione ausgeblendet wurde.“ radioeins rbb, 5. Mai 2020

„Salzborn verschont niemandem in diesem Essay. Seine harte Rhetorik und seine starken analytischen Fähigkeiten resultieren in einem ungemein dichten und provokativen Werk. Dieses Buch hat großen Symbolcharakter: Salzborn stößt eine lange verdrängte und nie wirklich offen ausgetragene Diskussion an.“ Portal für Politikwissenschaft, 5. Mai 2020

„Salzborns zentrale These ist radikal - und gerade deshalb leistet der Essay einen wichtigen Beitrag zum verantwortungsvollen Umgang mit der Shoah.“ Belltower News, 7. Mai 2020

„Eine aufschlussreiche und detailreiche Analyse um den Nationalsozialismus und die Shoah in der Erinnerungskultur der Bundesrepublik.“ bnr.de, 8. Mai 2020

„Auf Ärmel aufgenähte ‚Ungeimpft‘-Sterne, an KZ-Kleidung angelehnte Kostümierungen sowie die Instrumentalisierung Anne Franks auf sogenannten Hygienedemos zeugen von Geschichtsvergessenheit, mangelndem Respekt und missbrauchen die Verantwortung gegenüber jüdischen Mitbürgern. Angesichts dieser Entwicklungen erscheint die Publikation Samuel Salzborns als dringend notwendige Warnung.“ Frankfurter Allgemeine Zeitung, 16. Juni 2020

»Die interessierte Leserschaft erhält mit dem schmalen Band einen kompakten Überblick und einen zugespitzten Kommentar zur andauernden kollektiven Schuldabwehr in der Bundesrepublik. Ohne eine klarsichtige Bestandsaufnahme der deutschen Opferinszenierung können weder der neue Aufstieg der extremen Rechten noch die grassierende Israelfeindlichkeit tatsächlich verstanden werden.« ZfG - Zeitschrift für Geschichtswissenschaft 68 (2020)

»Dieser Essay ist eine scharfe Abrechnung und eine harte Analyse […] [Salzborns] Text fordert von uns einiges ab und lässt uns fast ratlos zurück.« Medaon 15 (2021)
Language:
Deutsch
Number of Pages:
136

Master Data

Product Type:
Paperback book
Release date:
1 March 2020
Package Dimensions:
0.201 x 0.129 x 0.016 m; 0.19 kg
GTIN:
09783955653590
DUIN:
DKEEOHIRRAP
£11.81
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.