FREE SHIPPING - SAFE PAYMENT - MONEY BACK GUARANTEE Need help?

Kunst- und Künstlerthematik Friedrich Nietzsches in Thomas Manns Doktor Faustus

by Surner, Andrea
State: New
£10.25
VAT included - FREE Shipping
Surner, Andrea Kunst- und Künstlerthematik Friedrich Nietzsches in Thomas Manns Doktor Faustus
Surner, Andrea - Kunst- und Künstlerthematik Friedrich Nietzsches in Thomas Manns Doktor Faustus

Do you like this product? Spread the word!

£10.25 incl. VAT
Only 1 items available Only 1 items available
Delivery: between 2021-05-18 and 2021-05-20
Sales & Shipping: Dodax EU

Check other buying options

1 Offer for £13.34

Sold by Dodax

£13.34 incl. VAT
State: New
Free Shipping
Delivery: between 2021-05-18 and 2021-05-20
View other buying options

Description


Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Germanistik - Neuere Deutsche Literatur, Note: 3,0, Ludwig-Maximilians-Universität München (Institut für Deutsche Philologie), Veranstaltung: Thomas Mann: Doktor Faustus, Sprache: Deutsch, Abstract: Will man Thomas Manns Werke anhand der Philosophie Nietzsches untersuchen, so muss einem klar werden, dass sich Mann bereits in frühen Jahren mit den Werken des Philosophen auseinandergesetzt hat und diese ihn sein Leben lang begleitet haben. Thomas Mann fügt wörtliche Zitate bewusst, aber auch unbewusst in seine Werke oder seine Briefe ein - ein Zeichen dafür, wie sehr er im Laufe der Zeit Nietzsches Gedankengut verinnerlicht hat. Im Gegensatz zu seinem Bruder Heinrich Mann, bei dem sich ebenfalls "ein Nietzsche-Enthusiasmus" zeigt, bricht Thomas Mann nie mit dem großen Philosophen und schließt auch nie mit ihm ab, für ihn ist er ein Lebensbegleiter geworden, ein Freund im Geiste. Selbst als das Gedankengut Nietzsches durch den Nationalsozialismus verunglimpft wird, was zur Folge hat, dass viele von dem Philosophen abfallen, rechtfertigt Thomas Mann Nietzsche, indem er zwar einerseits seine Fehler aufdeckt, andererseits aber auch betont, dass das deutsche Bürgertum Nietzsche völlig missverstanden habe.
Inwiefern die Auffassung von Kunst und Künstler, die Thomas Mann also von Nietzsche übernommen hat, auf sein Alterswerk Doktor Faustus übertragen werden kann, soll anhand dieser Arbeit in Teilaspekten untersucht werden. Dabei ist es wichtig, zuerst auf einige Elemente der Kunst- und Künstler-Thematik bei Nietzsche einzugehen, um dann im nächsten Schritt erkennen zu können, inwiefern Thomas Mann selbst als Künstler im Sinne Nietzsches agiert und diese Elemente bezüglich der Gestaltung des Romans umgesetzt hat und schließlich, inwiefern der Schriftsteller dieses Kunst- und Künstlerbild der Thematik und den Protagonisten im Doktor Faustus "einpflanzt".

Contributors

Author:
Surner, Andrea

Further information

Media Type:
Taschenbuch
Publisher:
GRIN Verlag
Language:
Deutsch
Number of Pages:
24

Master Data

Product Type:
Paperback book
Release date:
29 November 2009
Package Dimensions:
0.214 x 0.146 x 0.008 m; 0.035 kg
GTIN:
09783640481354
DUIN:
SMTC852AMHS
£10.25
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.