FREE SHIPPING - SAFE PAYMENT - MONEY BACK GUARANTEE Need help?

Frankreichs Außenpolitik in der Julikrise 1914 - Ein Beitrag zur Geschichte des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges

by Stefan Schmidt - Sold by Dodax EU
State: New
£45.49
VAT included - FREE Shipping
Stefan Schmidt Frankreichs Außenpolitik in der Julikrise 1914 - Ein Beitrag zur Geschichte des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges
Stefan Schmidt - Frankreichs Außenpolitik in der Julikrise 1914 - Ein Beitrag zur Geschichte des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges

Do you like this product? Spread the word!

£45.49 incl. VAT
Only 1 items available Only 2 items available
Delivery: between 2021-04-22 and 2021-04-26
Sales & Shipping: Dodax EU

Description

Auch wenn die Genese des Ersten Weltkriegs - der "Ur-Katastrophe" des 20. Jahrhunderts - als gründlich erforscht gilt, verzeichnet die Geschichte des Kriegsausbruchs immer noch Bereiche, deren Bearbeitung bislang vernachlässigt wurde. Zu ihnen gehört die französische Außenpolitik in der Julikrise 1914. Obwohl in der wissenschaftlichen Kontroverse der Zwischenkriegszeit kein Konsens über Motive und Absichten des "forgotten belligerent of July 1914" (John W. Langdon) gefunden werden konnte, sind dem Gegenstand nach 1945 nur wenige Untersuchungen gewidmet. In dieses bislang kaum beachtete Terrain stößt die Studie vor. Nicht zuletzt auf der Grundlage neuer Quellen entwirft sie im Gegensatz zur älteren Forschung von Frankreich das Bild einer Großmacht, die im Juli 1914 einen äußerst riskanten und den Krieg bereitwillig in Kauf nehmenden außenpolitischen Kurs der machtpolitischen Pression und militärischen Demonstration steuerte, um ihren Rang im internationalen Staatensystem zu behaupten.

Contributors

Author:
Stefan Schmidt

Further information

Thesis Type:
2
Thesis Year:
2005
Media Type:
Buch
Publisher:
De Gruyter Oldenbourg
Review:
"Die Julikrise gilt als das am besten dokumentierte und erforschte Kapitel der Weltgeschichte. Die Arbeit von Schmidt hat deutlich gemacht, dass es noch Lücken gibt. Er hat eine geschlossen." Henning Köhler, FAZ 01.02.2010 "Schmidts instruktives Buch ist ein gewichtiger Beitrag zu einer angemessenen Sicht der Dinge." Hans Fenske, Zeitschrift für die Geschichte des Oberrheins 119 (2010) "Stefan Schmidts Werk ist ein gelungener und lesenswerter Beitrag zur Geschichte des Ausbruchs des Ersten Weltkrieges - nicht zuletzt, weil er so viel mehr bietet, als er im Titel verspricht!" Günter Rutke, sehepunkte
Language:
Deutsch
Edition:
1
Number of Pages:
434
summary:
Auch wenn die Genese des Ersten Weltkriegs - der "Ur-Katastrophe" des 20. Jahrhunderts - als gründlich erforscht gilt, verzeichnet die Geschichte des Kriegsausbruchs immer noch Bereiche, deren Bearbeitung bislang vernachlässigt wurde. Zu ihnen gehört die französische Außenpolitik in der Julikrise 1914. Obwohl in der wissenschaftlichen Kontroverse der Zwischenkriegszeit kein Konsens über Motive und Absichten des "forgotten belligerent of July 1914" (John W. Langdon) gefunden werden konnte, sind dem Gegenstand nach 1945 nur wenige Untersuchungen gewidmet. In dieses bislang kaum beachtete Terrain stößt die Studie vor. Nicht zuletzt auf der Grundlage neuer Quellen entwirft sie im Gegensatz zur älteren Forschung von Frankreich das Bild einer Großmacht, die im Juli 1914 einen äußerst riskanten und den Krieg bereitwillig in Kauf nehmenden außenpolitischen Kurs der machtpolitischen Pression und militärischen Demonstration steuerte, um ihren Rang im internationalen Staatensystem zu behaupten.

Master Data

Product Type:
Hardback book
Release date:
19 August 2009
Package Dimensions:
0.228 x 0.15 x 0.03 m; 0.68 kg
GTIN:
09783486590166
DUIN:
4CK5TA9IS2Q
£45.49
We use cookies on our website to make our services more efficient and more user-friendly. Therefore please select "Accept cookies"! Please read our Privacy Policy for further information.